Geriatrie / Altersvorsorge

Geriatrie/Altersvorsorge Print E-mail

Geriatrische Vorsorgeuntersuchungen:

Alte und chronisch kranke Patienten werden bei uns
besonders intensiv und fürsorglich betreut.
Blutuntersuchungen, EKG und falls nötig
Ultraschall- und/oder Röntgenuntersuchungen sind wichtig.

Geriatrie

In den letzten Jahrzehnten ist die Lebenserwartung von Hund und Katze deutlich gestiegen.

Grund ist eine geänderte Einstellung unseren Tieren gegenüber, verbunden mit verbesserter Fütterung und tierärztlicher Versorgung. Hunde und Katzen sind heute Familienmitglieder, deren Wohlergehen uns am Herzen liegt.

Wie beim Menschen bringt das Alter auch beim Tier Veränderungen mit sich, die zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen können.

Im Alter besteht eine verminderte Anpassungsfähigkeit auf innere und äußere Belastungen, die eine erhöhte Krankheitsbereitschaft nach sich zieht.

Der wichtigste Gesichtspunkt in der Pflege Ihres älter werdenden Tieres sollte daher die frühzeitige Erkennung von chronischen Krankheiten sein.

 Wann sind Hund und Katze alt?

Mißt man Alter an eingeschränkter Belastungsfähigkeit, kann man davon ausgehen, dass das Alter bei Hunden abhängig von der Größe zwischen 6 und 9 Jahren beginnt, bei Katzen erst mit 10 Jahren. Hunde großer Rassen altern früher als Hunde mittelgroßer Rassen, kleine Hunde und Katzen am spätesten. Ausserdem können Hunde im Alter öfter als Katzen von mehreren Gesundheitsproblemen gleichzeitig betroffen sein.

 Häufige Krankheiten im Alter

Herz-/Kreislauferkrankungen
Lebererkrankungen (Hund)
Nierenerkrankungen
Stoffwechselerkrankungen
Blasenentzündungen
Bandscheibenvorfälle (Hund)
Erkrankungen der Atemwege und des Magen-Darm-Trakts (Katze)
Tumoren

krankheiten von Herz und Kreislauf stehen an erster Stelle, gefolgt von Leber- und Nierenerkrankungen.

Besonders Nierenerkrankungen sind im Anfangsstadium schwierig zu erkennen, da äußerlich auffällige Symptome (vermehrter Durst, vermehrter Harndrang, Übelkeit etc.) erst relativ spät auftreten. Einer Früherkennung kommt daher eine besondere Bedeutung zu. Auch Tumorerkrankungen sind im Alter häufiger und können bei rechtzeitiger Diagnose oft gut behandelt werden.

Zahnprobleme treten bei bei älteren Tieren ebenfalls häufiger auf. Regelmäßige Kontrollen der Zähne beugen Zahnverlusten vor, verhindern störenden Geruch aus dem Maul und Infektionen, die den gesamten Organismus betreffen können.

 Vorsorgeuntersuchungen

Das Ziel der Altersvorsorge ist einfach: beste Lebensqualität für die besten Jahre Ihres Tieres.

Ihre Tierärztin/Ihr Tierarzt empfiehlt bei Hunden ab dem Alter von 6 Jahren, bei Katzen ab 10 Jahren eine gründliche klinische Untersuchung, zu der auch eine Blut- und Urinuntersuchung gehören sollte.

Diese Vorsorgeuntersuchung kann im Rahmen der jährlichen Impfung erfolgen. Veränderungen im Gesundheitszustand können so rechtzeitig erkannt und behandelt werden.

Ausserhalb dieser Routineuntersuchungen sollten Sie Ihre Tierärztin/Ihren Tierarzt unverzüglich aufsuchen, wenn Sie eines der folgenden Symptome bei Ihrem Tier beobachten:

Veränderungen in Appetit oder Wasseraufnahme (besonders vermehrte Wasseraufnahme)
Vermehrte Urinausscheidung
Gewichtsverlust oder -zunahme
Eingeschränkte Aktivität, vermehrtes Ruhebedürfnis
Verhaltensänderungen (bei Katzen besonders vermehrte Erregbarkeit)
Unsauberkeit
Steifheit, Probleme beim Laufen und Springen
Veränderungen im Schlaf-/Wachrhythmus
Hautveränderungen oder Vernachlässigung von Haut- und Fellpflege

Wie Sie zur Gesunderhaltung Ihres „Seniors“ beitragen können

Helfen Sie mit, Übergewicht bei Ihrem Tier zu
vermeiden. Gerade bei älteren Tieren sind die
dadurch auftretenden Gesundheitsprobleme
besonders belastend.
Achten Sie auf hochwertige Ernährung – lassen Sie sich von Ihrer Tierärztin/Ihrem Tierarzt beraten, welches Futter für Ihr Tier das Beste ist.
Sorgen Sie für ausreichende Bewegung bei Hund und Katze. Fördern Sie die Bewegung Ihres Tieres, aber überfordern Sie es nicht!
Gehen Sie 1 x jährlich mit Ihrem Tier zur Vorsorgeuntersuchung inklusive Zahnkontrolle zu Ihrer Tierärztin/Ihrem Tierarzt.

 RUNDUM GUT BERATEN!

Zusammen mit Ihrer Tierärztin/Ihrem Tierarzt können sie die Gesundheit Ihres Tieres bis ins hohe Alter erhalten.

Durch die Zusammenarbeit mit einem leistungsstarken Labor steht eine breite Palette tiermedizinischer Diagnostik zur Verfügung, die in der Tiermedizin von heute unverzichtbar ist.