Elektronische Tiermarkierung

Elektronische Tiermarkierung:

Immer wieder kommt es vor, daß Haustiere vermißt werden.

Aus diesem Grunde müssen Tiere gekennzeichnet werden, damit sie identifizierbar sind.

Bisher wurde den Tieren eine Telefonnummer oder eine Hundemarke umgehängt. Aber diese Kennzeichnungen könnte verloren gehen und nützt vor allem im Ausland wenig. Eine Tätowierung hat auch nur im Inland bedingten Nutzen, außerdem ist sie oft unleserlich und das Tätowieren selber ist mit Schmerzen für das Tier verbunden.

Die moderne Tiermedizin bietet ein sehr zuverlässiges elektronisches Kennzeichnungssystem mit einem Mikrochip, das nach einem internationalen Standard arbeitet und auch jenseits der Landesgrenzen eine sichere Identifizierung und Rückführung ermöglicht. Mikrochips Mikrochips sind winzige, medizinisch geprüfte Biokapseln (ähnlich wie ein Herzschrittmacher), mit einer fälschungssicheren Identifikationsnummer.

Diese Nummer gibt es auf der ganzen Welt nur ein einziges Mal. So wird Ihr Tier für immer unverwechselbar! Rassehunde oder Katzen mit Stammbaum werden immer häufiger mit Mikrochips anstatt mit einer schmerzvollen Tätowierung markiert. Auch Zootiere oder Tiere, die als Zuchtleihgaben ausgetauscht werden, sind mit Mikrochips markiert. Sinnvoll ist die Implantation aber auch bei ‘gewöhnlichen’ Haustieren um ihnen so klar und unverwechselbar eine Identifikation und Adresse zu geben.

Der Tierarzt spritzt den Mikrochip unter die Haut Ihres Tieres. Ein kurzer, schmerzloser Eingriff, der vom Tier lediglich wie eine Impfung oder andere Spritze wahrgenommen wird. Die auf dem Mikrochip gespeicherten Indetifikationsnummer wird bei der Tassozentral registriert.

Somit kann die Identifikation eines Tieres jederzeit innerhalb Deutschlands oder falls nötig aus ganz Europa festgestellt werden. Mit einem Lesegerät kann diese Nummer jederzeit abgelesen werden. So kann jedes Tier sofort identifiziert werden und kommt innerhalb kürzester Zeit zum Besitzer zurück.

 

Mikrochip Info der Firma Merial