Operationen mit Inhalationsnarkose, künstlicher Beatmung und Narkosemonitoring

Operationen Print E-mail
OPERATIONEN und NARKOSENIn unserer Praxis werden die verschiedensten chirurgischen Eingriffe ambulant durchgeführt. Wenn Ihr Haustier operiert oder aus anderen Gründen in Narkose gelegt werden soll, sind Sie vielleicht in Hinblick auf den bevorstehenden Eingriff etwas besorgt.

Die nachfolgenden Informationen sollen helfen, mögliche Unsicherheiten auszuräumen und erklären, was Sie tun können, um optimale Voraussetzungen für einen guten Verlauf der Operation zu schaffen.

Je nach Zweck der Narkose -Operation, Untersuchung oder Wundbehandlung- und abhängig von Alter und Gesundheitszustand des Patienten, haben wir die Wahl zwischen unterschiedlichen Narkosemethoden.

Unsere Praxis ist mit einem modernen Anästhesiegerät ausgestattet, das es uns erlaubt, die Narkosetiefe zu steuern, während der Patient ein gut verträgliches Narkosegas ( Isofluran ) und reinen Sauerstoff atmet.

Dieser hohe technische Aufwand verursacht natürlich auch etwas höhere Kosten, jedoch glauben wir, dass Sie vor allem Wert auf eine möglichst große Sicherheit bei der Behandlung ihres Haustieres legen. Was Sie vor Narkosen beachten sollten, Hunde und Katzen sollten mindestens 12 Stunden vor einer Narkose kein Futter (auch keine Milch) erhalten; Wasser sollte ihnen jedoch stets zur Verfügung stehen. So wird die Kreislaufbelastung während des Eingriffs verringert und es besteht keine Gefahr, dass sich der Patient im Zustand der Bewusstlosigkeit erbricht. Das Tier sollte vor der Narkose nicht unnötig aufgeregt oder belastet werden. So kann die Menge des Narkosemittels niedrig gehalten und der Kreislauf geschont werden.

Was Sie nach Narkosen beachten sollten:

Oft ist ein Tier noch nicht vollständig wach, wenn der Besitzer es wieder in Empfang nimmt. Legen Sie Ihr Tier an einem warmen Ort auf den Fußboden und decken Sie es gegebenenfalls mit einer Decke zu. Es ist nach dem Aufwachen wahrscheinlich noch wackelig auf den Beinen und könnte von Sofas, Sesseln und ähnlichem abstürzen. Wasser dürfen Sie anbieten, sobald Ihr Liebling wieder sicher stehen kann.

Hunde und Katzen sollten erst am nächsten Tag wieder etwas zu fressen bekommen. Denken Sie bei Katzen daran, dass diese nicht ins Freie gelangen dürfen, solange sie noch nicht ihre normale Reaktionsfähigkeit wiedererlangt haben. Der Weg zum Katzenklo sollte ebenfalls nicht zu weit sein, damit kein Malheur passiert.

Welche Maßnahme am geeignetsten ist, um Ihr Tier am Beknabbern seiner Operationswunde zu hindern, werden wir im Einzelfall mit Ihnen klären.